Wie funktioniert Ultraschall-Reinigung? 
Ultraschall-Reinigung ist eine besonders effektive Reinigungstechnik. Der Reinigungseffekt in einem Ultraschallbad entsteht durch (für den Menschen nicht wahrnehmbare) Schallwellen, die durch das Wasser und die Reinigungsflüssigkeit schwingen. Dadurch entstehen zehntausende Luftbläschen, die durch die Schallwellen zum Platzen gebracht werden. Diese Implosionen bewirken zahlreiche kleine Strömungen in der Reinigungsflüssigkeit. Diese Strömungen funktionieren wie eine Bürste, die den Schmutz von den Gegenständen putzt. Auf diese Weise werden alle im Ultraschallbad befindlichen Objekte einer gründlichen Reinigung unterzogen. Und das ohne Kratzen und Scheuern und auch an den Stellen, die per Hand unerreichbar sind!

Schallwellen in einem leitenden Medium
Das Ultraschall-Reinigen ist eine Technik, die auf der Schwingung des Schalls in einem leitenden Medium - wie Wasser oder Reinigungsflüssigkeit - beruht. Wenn sich Schall in einem komprimierbaren Medium, wie zum Beispiel Luft, fortbewegt, kommt es zu einer dauernden Übertragung von Schallwellen. In Flüssigkeit ist diese Übertragung nur dann konstant, wenn die Stärke des Schalls gering ist.

In Ultraschall-Flüssigkeit nimmt die Schallstärke zu, wodurch ein Unterdruck entsteht. Dieser Unterdruck durchbricht die Flüssigkeit und lässt zehntausende kleine Wasserstoffblasen entstehen. Sobald diese Wasserstoffblasen in eine Schallwelle geraten, beginnen sie zu vibrieren. Durch die Vibration wachsen die Wasserstoffblasen bis sie instabil werden und platzen – es kommt zu kleinen Implosionen. Diese Implosionen sorgen für kleine, jedoch starke Strömungen in der Ultraschall-Flüssigkeit. Da es sich hierbei nicht um einige wenige, sondern zehntausende gleichzeitig stattfindende Implosionen handelt, entsteht die kräftige Reaktion, die wir Ultraschall-Reinigung nennen. 

blog diclaimer