Sie sind nicht angemeldet

Den geeigneten Ultraschall-Reiniger wählen

Bei der Wahl eines Ultraschall-Reinigers sind drei Punkte zu beachten:

  1. Die Größe der Gegenstände, die gereinigt werden sollen.
  2. Die Ultraschall-Reinigungskraft und die Heizkraft
  3. Die Intensität der Nutzung des Reinigungsgeräts.


1. Die Größe der zu reinigenden Gegenstände

Der wichtigste Punkt, den Sie beim Kauf eines Ultraschall-Reinigers beachten müssen, ist die Größe der Objekte, die Sie reinigen möchten. Das Gerät muss groß genug sein, damit die Gegenstände hineinpassen. Bei allen Ultraschall-Reinigungsgeräten, die Sie bei Ultra Center Europe finden, stehen die Innenmaße des Beckens in der Produktbeschreibung. Diese Daten sind sehr hilfreich beim Treffen der Auswahl. Es gibt allerdings noch einige Dinge, die Sie beachten sollten:

  • Der Ultraschall-Reiniger kann nur bis zu 2/3 seiner Gesamthöhe mit Flüssigkeit gefüllt werden. Das bedeutet, dass die Innenhöhe Ihres Ultraschall-Reinigers um 50% höher sein sollte, als die Höhe des zu reinigenden Gegenstandes. Für eine effektive Reinigung, sollte das Objekt vollkommen untergetaucht sein, allerdings nicht auf dem Beckenboden liegen, da dies seine Lebensdauer und die Reinigungskraft einschränken würde.
  • Wenn Sie einen Korbeinsatz benutzen, bedenken Sie bitte, dass der nützliche Raum dadurch verkleinert wird. Abhängig von der jeweiligen Marke müssen Sie beim Gebrauch eines Korbs mit etwa 25 mm weniger Länge, 10 mm weniger Breite und 20 mm weniger Höhe rechnen.

Ein Becken mit Innenmaßen von 230 x 120 x 80 (L x B x H) verfügt demnach ohne Korb über die nutzbaren Maße 230 x 120 x (0.66x80) – es wurde 1/3 der Höhe abgezogen.
Die nutzbaren Maße mit Korb betragen (230-25) x (120-10) x ((0.66x80)-20). Wenn in diesem Fall also mit einem Korb gereinigt wird, darf der zu reinigende Gegenstand nicht größer als 205 mm x 110 mm x 32,8 mm sein.
Sie werden feststellen, dass vor allem die Höhe der zu säubernden Objekte der Grund dafür ist, sich für ein größeres Modell zu entscheiden. Eine mögliche Lösung, um doch mit einem kleineren Ultraschall-Gerät arbeiten zu können, ist die Reinigung des Objekts in zwei Behandlungen. Der Nachteil hierbei ist, dass an der Übergangsstelle (wo das Gerät zweimal gereinigt wird) ein Streifen entsteht.

2. Reinigungskraft und Heizkraft
Die Reinigungskraft wird hauptsächlich durch die Ultraschall-Frequenz und die Ultraschall-Leistung bestimmt. Ein Gerät mit einer Ultraschallfrequenz von 35 kHz hat größere Reinigungskraft als ein Reiniger mit einer Frequenz von 41 kHz. Ein teurerer Reiniger mit einer höheren Ultraschall-Leistung hat oftmals mehr Kraft, als ein billigerer Apparat. Je höher die Reinigungskraft, desto kürzer die Reinigungsdauer.
Die Heizkraft bestimmt die Zeit, die der Ultraschall-Reiniger braucht, um die Flüssigkeit vor dem Gebrauch aufzuwärmen. Vor allem die preisgünstigeren Reinigungsgeräte verfügen oft über eine niedrigere Heizkraft und brauchen darum etwas länger, um die Flüssigkeit vor der Reinigung zu erwärmen.

3. Nutzungsintensität
Bei permanentem oder täglichem, intensivem Gebrauch empfehlen wir Ihnen einen Ultraschallreiniger von Sonorex. Diese Geräte verfügen über eine Dauerlauffunktion und sind besser für Intensiveinsatz geeignet. Wir sprechen von Intensiveinsatz bei einem Gebrauch von täglich mehr als drei Stunden. Dies ist nur ein Anhaltspunkt und hängt von der verwendeten Reinigungsflüssigkeit, sowie von der Wartung ab. Für einen nicht permanenten, täglichen Einsatz unter drei Stunden, eignen sich besonders die Reiniger General Sonic, Qteck und Eumax. Für einfache Reinigungsarbeiten, bei denen Dauer und Vorwärmzeit keine Rolle spielen, können Sie wählen zwischen den preisgünstigeren Ultraschallreinigermarken wie Jeken und Codyson.

aftungsausschluss: Die mittels dieser Website zur Verfügung gestellten Informationen dürfen nicht als einzige Beratungsform betrachtet werden. Maßnahmen, die Sie auf Basis der, mittels dieser Website zur Verfügung gestellten, Informationen vornehmen, fallen ausschließlich in Ihren persönlichen Verantwortungsbereich. Deshalb dürfen keine, auf diesen Informationen basierenden, Maßnahmen durchgeführt werden, ohne dass zuvor die Gebrauchsanweisungen, z.B. die Sicherheitshinweise und Datenblätter, sorgfältig durchgelesen wurden.
Autor: Martijn Blokzijl